Für Sie maßgeschneidert

Organisationsinterne Hinweisgebersysteme funktionieren nur mit einem klaren Bekenntnis von Führungs- und Aufsichtsebenen und unter Einbeziehung der Belegschaft und deren Vertretungen. Gesetzliche Vorgaben müssen beachtet, Mitarbeiter kultursensibel geschult und ein kohärenter Compliance-Rahmen geschaffen werden.

Als WBS whistleblowing solutions unterstützen wir Sie auf diesem Weg mit unserem handlungsorientierten und praxisnahen Beratungskonzept und unserem Angebot an Schulungen und Vorträgen. Im Folgenden finden Sie mögliche Bausteine, die wir mit Ihnen gemeinsam anpassen – geeignet für Unternehmen, Behörden, NGOs und Gewerkschaften. Gerne entwickeln wir als One-Stop-Solution für Sie auch ein passgenaues Gesamtkonzept zur Einführung eines effizienten und gesetzeskonformen Whistleblowing-Managements, einschließlich der Vermittlung von weiteren Dienstleistern und einer fortlaufenden Optimierung. Für weitere Informationen und einen unverbindlichen Kostenvoranschlag, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Vorträge

Anhand von Fallbeispielen diskutieren wir mit Ihnen, wo die Chancen und Risiken von Whistleblowing für Organisationen und Gesellschaft liegen und was Menschen daran hindert, Missstände und Fehlentwicklungen zu melden. Sie erfahren mehr darüber, wie ein gut funktionierendes Hinweisgebersystem und eine feste Verankerung von Whistleblowing in der Organisationskultur zum Erfolg beitragen und welche rechtlichen Aspekte es dabei zu beachten gilt.

  • Wie profitieren Organisationen, Arbeitnehmer und Gesellschaft von Whistleblowern?
  • Was hindert Menschen daran, Missstände zu melden? Welche Rolle spielen dabei die Kultur einer Gesellschaft und einer Organisation?
  • Welche arbeits-, dienst- und strafrechtlichen Vorgaben müssen beim Thema Whistleblowing beachtet werden?
  • Welche Mitbestimmungsrechte und datenschutzrechtlichen Aspekte müssen beim Whistleblowing-Management beachtet werden?
  • Wie werden Mitarbeitende und Organisation bei falschen Anschuldigungen geschützt?

Einführungsbegleitung

Mit unserer Beratung unterstützen wir Sie dabei, das für Sie passende System des Whistleblowing-Managements zu finden und anzupassen. Im ersten Schritt erstellen wir dafür eine umfassende Organisationsanalyse. Anhand der dabei gewonnenen Erkenntnisse zu Unternehmensstruktur, Organisationskultur und Belegschaft entwickeln wir konkrete Handlungsempfehlungen – passgenau für Ihre Organisation. Auf Wunsch begleiten wir Sie auch bei der Umsetzung dieser Empfehlungen, einschließlich der Abstimmung mit externen Dienstleistern.

  • Wie wird bei Meldungen verfahren?
  • Welches sind die wichtigsten Kriterien und Unterscheidungsmerkmale bei der Auswahl von Ombudsleuten und technischen Eingangssystemen?
  • Welche Personengruppen dürfen über welche Kanäle Meldungen einreichen?
  • Steht das Angebot auch für Personen außerhalb der eigenen Organisation entlang der Lieferkette zur Verfügung?
  • Sollte der Whistleblowing-Beauftragte aus der Organisation stammen oder ein externer Dienstleister sein?
  • Wie werden Mitarbeiter bei der Einführung von Hinweisgebersystemen eingebunden?
  • Wie werden potenzielle Nutzer über die Möglichkeit zum Whistleblowing informiert? Welche kulturelle und sprachliche Gegebenheiten sollten dabei beachtet werden?
  • Wie lässt sich das Whistleblowing-Management fortlaufend verbessern?

Evaluation

Wir evaluieren Ihr Whistleblowing-Management und unterstützen sie bei der Optimierung für mehr Effizienz und Wirksamkeit. Das System kann nur dann seine volle Wirksamkeit erzielen, wenn die Vorgaben der unternehmensinternen Whistleblowing-Policy in allen Organisationseinheiten eingehalten werden. Zudem sind auch beim Whistleblowing-Management Anpassungen notwendig, wenn sich die Gegebenheiten ändern.

  • Welche Art von Fehlverhalten wurde an welchen Standorten gemeldet?
  • Wie lange dauert die Bearbeitung einer Meldung?
  • Zu welchen Veränderungen haben Hinweise geführt?
  • Welche Folgen hatten Meldungen für Whistleblower, welche für (fälschlich Beschuldigte)?
  • Wie zufrieden sind Whistleblower mit dem Hinweisgebersystem und dem Umgang mit ihren Hinweisen?
  • Wie hoch ist in der Belegschaft der Bekanntheitsgrad des und das Vertrauen in das Whistleblower-Management?

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiter und Stakeholder müssen Vertrauen in ein Hinweisgebersystem haben, damit sie es für eine Meldung tatsächlich nutzen. Über eine anonyme Mitarbeiterbefragung erhalten Sie klare Erkenntnisse und konkrete Ansatzpunkte zu eventuellem Handlungsbedarf und weiteren Verbesserungsmöglichkeiten, gegebenenfalls differenziert nach unterschiedlichen Standorten. Bei diesem Produkt arbeiten wir mit der STRAUSS Unternehmensberatung und der feedbaxx GmbH zusammen, einem erfahrenen Spezialisten für Mitarbeiter- und Kundenbefragungen, dessen technische Infrastruktur in einem Hochsicherheits-Rechenzentrum in Deutschland betrieben wird.

  • Vertrauen die Stakeholder dem existierenden Hinweisgebersystem?
  • Wie werden die verschiedenen Meldekanäle wahrgenommen und bewertet?
  • Wie gut sind die Informationen und Schulungen zum Whistleblowing-Management?
  • Wie nehmen die potenziellen Hinweisgeber die Kultur in der Organisation aktuell war? Gibt es eine „Speak-up-Kultur“ oder herrscht tendenziell eine Kultur des Misstrauens?
  • Wie wird das Hinweisgebersystem durch die Unternehmens- und Fachverantwortlichen bewertet?

Schulungen und Informationsmaterial

Damit eine Organisation von Whistleblowing profitieren kann, müssen Mitarbeiter von dessen Nutzen überzeugt sein und ihre Möglichkeiten zur Meldung von Missständen kennen. Wir beraten Sie dazu, wie Sie die Belegschaft am besten für das Thema Whistleblowing sensibilisieren und Sie über deren Rechte und Möglichkeiten informieren können. Darüber hinaus entwickeln wir ganz auf Ihre Organisation und Wünsche zugeschnittene Mitarbeiterschulungen und Informationsmaterial.

  • Welche Wege und Methoden sind am besten geeignet, um Mitarbeiter über das Thema Whistleblowing zu informieren?
  • Wie werden Informationen an sprachliche und kulturelle Hintergründe angepasst?
  • Welche Rolle spielen Genderthemen?
  • Welche gesetzlichen Vorgaben müssen bei der Erstellung von Informationsmaterial eingehalten werden?
  • Welche Personengruppen sollten bzw. müssen über die Möglichkeiten zum Whistleblowing informiert werden?